Skip navigation

Musikalische Wanderung von Burg zu Burg

25 Teilnehmer entdecken die Natur- und Kulturlandschaft zwischen Gemen und Ramsdorf

Der zweite Schlösser- und Burgentag im Münsterland ermöglichte am vergangenen Wochenende wieder außergewöhnliche Einblicke in zahlreiche Herrenhäuser der Region. Gemeinschaftlich boten die Musikschule Borken, die Tourist-Info Velen sowie die Tourist-Info Borken erstmals eine geführte Wanderung zwischen den Burgen Gemen und Ramsdorf an.

25 Teilnehmende nahmen am Samstag, den 16. Juni 2018, das Angebot wahr. Die Wanderer trafen sich am Ackerbürgerhaus Grave, wo sie von dem Wanderführer August Sühling und dem Gemener Stadtführer Herbert Helling begrüßt wurden. Auf dem Weg zur Jugendburg Gemen erhielten die Teilnehmer vom Gemener Gästeführer einen Kurzüberblick über die Geschichte der Herrschaft und der Wasserburg Gemen.

In der Michaelskapelle der Jugendburg Gemen erwartete der Jugendchor der Musikschule Borken die Wandergruppe, um ihr mit vier Liedern (z.B. 'Bei mir bist du schön') beswingt einen musikalischen Reisegruß mit auf den Weg zugeben.

Auf dem Weg durch das Gebiet Die Berge begleitete der Natur- und Wanderführer Ausgust Sühling die 25 Teilnehmenden. Unterwegs wusste er viel über die Pflanzen am Wegesrand und die Entwicklung des Naturraums zu erzählen. Auf der höchsten Erhebung, dem Lünsberg, lauschten die Wanderer die Sage um die Düwelkes, die dazu verdammt sind, das Gewölbe der Ramsdorfer Kirche zutragen.

Einen besonderen Eindruck hinterließ bei den Teilnehmern das auf ein Rittergut zurückgehende Haus Röllinghoff mit der noch vorhandenen Gräfte. Den Höhepunkt der Wanderung bildete eine Rast bei Kaffee und Kuchen im historischen Hudewald unter einer großen Buche. Musikalisch wurde die Pause stimmungsvoll von einem Querflötenensemble der Musikschule Borken untermalt.

Nach rund 11 Kilometern Wegstrecke beschloss die Gruppe die Wanderung im Saal der Burg Ramsdorf, wo sie von den Ramsdorfer Stadtführerinnen einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Burg und der Stadt erhielten. Bei einem kleinen Imbiss und Musik von Saxophonspieler der Musikschule Borken ließen die Teilnehmer den Tag in dem historischen Gebäude ausklingen, bevor ein Bus die Wanderer wieder zurück zu Ausgangspunkt in Gemen brachte. Begeistert wollten sich einige Wanderer bereits im Bus für eine mögliche Wiederholung der Tour anmelden.