Skip navigation

Zwei Konzerte mit Ensembles aus drei Ländern in Borken und in Reken

am Donnerstag, 16. Juni um 18.00 Uhr in der Nünning Realschule in Boken und am Freitag, 17. Juni um 19. Uhr im RekenForum

In Borken und in Reken wird es zwei spannende und unterhaltsame Konzerte mit jugendlichen und Erwachsenen aus Tschechien, den Niederlanden und Deutschland geben. Die Musikschule Borken bekommt Besuch von der Musikschule aus ?í?any und einem Sinfonieorchester aus Winterswijk.

Im letzten Jahr waren Schülerinnen und Schüler der Musikschule Borken in ?í?any zu Gast. In dem kleinen Städtchen in der Nähe von Prag wurden sie an der dortigen Musikschule herzlich empfangen und verbrachten mehrere Tag mit Proben, Konzerten und Ausflügen und knüpften viele freundschaftliche Kontakte. Nun kommen die jungen Tschechen zu einem Gegenbesuch nach Borken. Sie haben ein eigenes musikalisches Programm im Gepäck, werden aber auch mit Schülerinnen und Schüler der Musikschulen Borken und mit dem niederländische Kammerorchester „Koninklijke Winterswijksche Orkest-Vereeniging“ zusammen eine ganze Reihe Stücke einstudieren, um in zwei unterschiedlichen Konzerten ihre Zuhörerinnen und Zuhören mit auf eine internationale musikalische Reise nehmen.

Im dem ersten Konzert am Donnerstag, 16. Juni um 18.00 Uhr in der Nünning Realschule in Boken werden die Ensembles Stücke aus ihrem eigenen Repertoire spielen und sich dann zum Schluss des Konzerts zu einem großen siebzigköpfigen Orchester zusammenschließen, bestehend aus Bläsern und Streichern. Das Publikum erwartet ein spannendes und vielseitiges Programm. Gespielt wird u.a. Musik aus dem Barock aber auch eine Sinfonie von William Boyce und Werke wie die Capriol-Suite von Peter Warlock, Filmusik von Ennio Morricone,„Mamma Mia“ und „Money, Money“ von ABBA und „Y.M.C.A“ von der Band Village People.

Das zweite Konzert im RekenForum am Freitag, 17. Juni um 19. Uhr wird von den Bläsern beider Musikschulen bestritten. Das Blasorchester aus Ricany, dass sich auf eine lange Tradition tschechischer Blasmusik berufen kann, wird neben einer vom Leiter des Orchester selbst komponierten “Ricany-Fanfare” auch das bekannte Trumpet Voluntary von G. Clarke und „Somewhere“ von Leonard Bernstein spielen. Die Big Band der Musikschule Borken gibt dann Teile ihres fetzigen Repertoires zum Besten und beschließt das Programm gemeinsam mit den Bläsern aus ?í?any mit Highlights aus Jazz Rock und Pop.

Die Musikschule Borken lädt ganz herzlich zu beiden Konzerten ein.

Der Eintritt ist frei.

 

Hintergrund:

  • Das Kammerorchester der Musikschule ?í?any wurde im Jahre 2004 ins Leben gerufen. Mitglieder des Orchesters sind Schüler und Absolventen der Musikschule sowie Eltern, die mitspielen wollen. Das Repertoire orientiert sich eher an Musik aus Barock- und Klassik, schließt aber Kompositionen aus der Romantik oder dem 20. Jahrhunderts nicht aus. Das Kammerorchester spielte bis heute schon viele Konzerte und nahm an Wettbewerben teil. Das Kammerorchester arbeitet intensiv mit Orchestern in Italien, Deutschland und Japan zusammen. Die Konzertmeisterin ist die ausgezeichnete Geigenspielerin und Pädagogin Jitka Adamusová. Seit dem Jahr 2006 ist der künstlerische Leiter des Orchesters der Dirigent Josef Brázda.
  • Das Blasorchester der Musikschule ?í?any wurde vor 25 Jahren im Jahre 1987 gegründet. Viele heute tüchtige Amateur- und Berufsmusiker absolvierten hier ihr erstes Orchesterpraktikum und gewannen hier auch ihre Beziehung zur Blasmusik. Das Repertoire des Blasorchesters verändert sich zur Zeit: Heute wird nicht nur klassische Blasmusik interpretiert, sondern es werden Kompositionen aus Jazz- oder Popmusik gespielt. Alle Kompositionen sind so bearbeitet, dass die Orchestermitglieder Spaß am Spielen im Blasorchester haben können. Der künstlerische Leiter des Orchesters ist seit dem Jahr 2010 Dirigent Ji?í Odcházel.
  • Das Sinfonieorchester der „Koninklijke Winterswijksche Orkest-Vereeniging“ kurz KWOV genannt, besteht aus ca. 25 erwachsenen Streichern und Bläsern und wird geleitet von der Dirigentin Anke Leffers. Das infonieorchester ist ein Teil der KWOV, die auch noch ein Blasorchester und eine Percussiongruppe umfasst. Das Sinfonieorchester besteht schon seit 1924. Neben eigenen musikalischen Aktivitäten begleitet das Orchester u.a. Chöre und tritt bei verschiedenen Anlässen auf. Höhepunkt im Jahr ist in jedem Jahr ein großes Neujahrskonzert.
  • Die Big-Band der Musikschule Borken wurde im Jahr 1991 durch den Musikschullehrer Gerd Lebbing - selbst ein überregional tätiger und studierter Jazzposaunist - gegründet. Das Ensemble bestand zunächst aus Schülern der Musikschule Borken. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Besetzung, da auch ehemalige Schüler nach Abschluss der Ausbildung der Band verbunden blieben und sogar externe Musiker Interesse am Mitwirken in dieser Formation bekundeten. Zu Beginn wurde in klassischer Big Band Besetzung Musik der 30er und 40 er Jahre einstudiert und erfolgreich dargeboten. Heute reicht das Spektrum über die 60er und 70er Jahre (Jazz, Rock, Fusion) bis in die Gegenwart (Pop, Funk).
  • Das Kammerorchester „mezzoforte“ wurde 2003 an der Musikschule Borken ins Leben gerufen. Es ist ein Ensemble für Streicher und Bläser, die Lust und Zeit haben, ihr früher oder auch neu erlerntes Orchesterinstrument in einer Gruppe von zurzeit 25 Hobbymusikern zu spielen. Nach einer längeren Probenphase wird regelmäßig das Erarbeitete – natürlich klassische Orchestermusik und auch moderne Musik bis hin zum Tango - in einem kleinen Konzert aufgeführt. Geleitet wird das Orchester von Benno Rickert.

Kontakt:

Musikschule Borken
Brinkstraße 24
46325 Borken
Tel.: 02861/939-213 oder 218
E-Mail: musikschule(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook